FIZ e.V.- Lokales Bündnis für Familie

Lokale Bündnisse für Familie

Die Bundesinitiative Lokale Bündnisse für Familie wurde Anfang 2004 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufen. Ein Lokales Bündnis für Familie ist der Zusammenschluss von Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft mit dem Ziel, die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien vor Ort durch konkrete Projekte zu verbessern und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. Derzeit engagieren sich mehr als 13.000 Akteure, darunter 5.000 Unternehmen, in rund 5.200 Projekten. Mehr als 670 Bündnisse sind in der Initiative bereits aktiv. In den Kreisen, Städten und Gemeinden mit einem Lokalen Bündnis leben mehr als 56 Millionen Menschen. Das Bundesfamilienministerium hat eine Servicestelle eingerichtet, die den Aufbau und die Weiterentwicklung der Lokalen Bündnisse bundesweit koordiniert und unterstützt. Die Servicestelle wird aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums und des Europäischen Sozialfonds finanziert.

Im August 2012 trat FiZ e.V. der Bundesinitiative bei. Das Lokale Bündnis für Familie "FiZ Sendenhorst und Albersloh e.V. - Familien im Zentrum" sieht seine Aufgabe darin, das begonnene Netzwerk zu vertiefen und auszubauen.

Die Chancen eines Netzwerks bestehen extern in einer besser wahrnehmbaren Außendarstellung und intern darin, sich über vorhandene Angebote auszutauschen, voneinander zu hören, verantwortlich mitzudenken, die Leistungen für Familien zu verknüpfen und gemeinsam zu fördern. Je mehr Teilnehmer im Netzwerk, desto vielseitiger die Projekte, die gemeinsam in einem derartigen Bündnis angegangen werden können, wobei jeder Verein seine individuelle Vereinsidentität bewahrt.

Im November 2012 unterstrich FiZ e.V. zusammen mit der Stadt Sendenhorst durch eine auf einer öffentlichen Veranstaltung unterzeichneten Erklärung den gemeinsam getragenen Schwerpunkt der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.